Business Talk

How to make Stress your friend

Montag, 27.Juni, 2016

Die Gesundheitspsychologin Kelly McGonigal erzählt ihren Patienten seit Jahren, sie müssen Stress vermeiden um gesundheitsgefährdende Nebenwirkungen zu vermeiden. Doch nach aktuellen Studien hat sie damit vielleicht nur einen noch größeren Schaden angerichtet! In ihrem Vortrag erklärt sie, wie man mit Stress richtig umgeht und ihn sogar zu seinem Freund und Helfer machen kann.

Quelle: TED.com | Länge: 14:28 min | Untertitel: ja | Jahr: 2013

 

 

Die 3 wichtigsten Sachen, die wir gelernt haben:

1. Stress kann das Sterberisiko um bis zu 43% erhöhen - jedoch ausschließlich bei denjenigen, die auch an gesundheitliche Nebenwirkungen durch Stress glauben!

2. Wer die Reaktionen auf Stress (z.B. erhöhter Herzschlag) nur als eine Hilfe des Körpers ansieht, um in dem Moment leistungsfähiger zu sein, bleibt allgemein deutlich ruhiger und lebt letztendlich gesünder.

3. Wer öffentlich über seine Probleme spricht, sich allgemein sozial engagiert oder z.B. in einer Stresssituation anderen hilft, ist deutlich stressresistenter und hat keinerlei Anstieg des Sterberisikos.

Fazit: Wer seine Einstellung gegenüber Stress verändert, ändert auch die Reaktion des Körpers darauf.

 

Folgt uns auf Facebook, um ab jetzt nichts mehr zu verpassen!