Kontakt


MVI Group GmbH
Candidplatz 11
D-81543 München



Telefon +49 / 89 / 61 46 97 - 0
Telefax +49 / 89 / 61 46 97 - 39

Datenschutz
Impressum
Interview mit dem Geschäftsführer der MVI PROPLANT

- 24. März 2020 - | jobs-proplant, MVI-Group, Proplant

»Die etablierten Zulieferer müssen mutiger sein«

Die MVI Group berät als Entwicklungsdienstleister die Automobilindustrie bei der Digitalisierung. Harald Scheder, Geschäftsführer der MVI Proplant Nord, spricht über kürzlich getätigte Fusionen und seine Sicht auf die Branche.
– DIE  FRAGEN STELLTE  THOMAS GÜNNEL –

» Herr Scheder, im vergangenen Jahr haben Sie die MVI-Töchter Solve-IT und Proplant Nord fusioniert und in diesem Jahr das Unternehmen Car Solutions übernommen. Welche Ziele verfolgen Sie damit?
Mit der Integration der MVI Solve-IT haben wir uns Digitalisierungs-Know-how ins Haus geholt. Dank der Erfahrung in der Shopfloor-IT, Cloud-Technologien und bei Industrial Analytics können wir zukunftsfähige Fabriken mit schlanken Prozessen entwickeln. Durch die Übernahme von Car Solution haben wir vor allem unser Serviceangebot als Full Supplier erweitert – wir können jetzt Anlagen- und Sonderanlagen-Technik entwickeln, bauen und in Betrieb nehmen.

» Wie schätzen Sie die deutschen Autozulieferer mit Blick auf die Digitalisierung ein?
Die deutsche Automobilzulieferindustrie ist sich bewusst, dass sie künftig nur mit digitalen Ansätzen wettbewerbsfähig sein wird. Die Treiber sind die OEMs selbst, Start-ups und auch branchenfremde Firmen, die ihre Technologien in die Fahrzeuge bringen. Das Beispiel Sony zeigt, dass ein Elektronikkonzern durchaus in der Lage ist, ein Fahrzeug zu entwickeln, indem er Standardkomponenten zukauft, mit der hauseigenen Elektronik sowie IT ausstattet und das modern verpackt. Sicher ist es nicht so einfach wie hier beschrieben – schon gar nicht der Aufbau für eine entsprechende Serienproduktion. Allerdings ist klar, dass mit einer durchgehenden digitalen Prozesskette und den entsprechenden IT-Systemen Entwicklungsschritte möglich sind, die diverse Aspekte der Wertschöpfung beeinflussen.
Und hier sind wir beim Punkt. Die digitale Transformation im Unternehmen voranzutreiben, bedeutet auch, sein Portfolio zu erweitern. Im vereinfachten Beispiel kann ein Konstrukteur gleich noch die Crashsimulation und die Baubarkeitsprüfung mitliefern. Eine Leistungsvielfalt, die in der Regel bei mehreren Zulieferern eingekauft wird. Der daraus resultierende Verdrängungswettbewerb ist zugleich
Motor für neue, innovative Produkte.

»
Das heißt, die Unternehmen nutzen solche Ansätze bereits?
Die etablierten Zulieferer müssen hier vielleicht etwas mutiger sein. Die oftmals langfristig aufgesetzten Verträge suggerieren Sicherheit. Auch und gerade in der Automobilindustrie, dem Motor Deutschlands, gibt es disruptive Geschäftsmodelle, die in der Regel alle auf digitalen Ansätzen beruhen. Die cloudbasierten Ansätze scheinen im Augenblick die Nase vorn zu haben. Jedoch müssen wir hier aufpassen: Wenn man den Werbeversprechen der Hersteller glauben darf, kommuniziert heute jeder Sensor mit seiner Cloud. Das birgt Potenzial für eine Fehlerquelle, die unbedingt verhindert werden
sollte.

Weitere Beiträge

2020 – ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende entgegen

Bisher war die vorweihnachtliche Zeit immer vollgepackt mit Terminen zu verschiedenen Weihnachtsmärkten oder Feiern. Die besinnliche und ruhige Zeit stellte sich meist erst an Weihnachten und an den folgenden Feiertagen ein. Anders in diesem Jahr. Eine Pandemie hat...

Elektromobilität in der Fahrzeugproduktion – Welche Auswirkungen hat es auf die Montagelinien?

Tesla scheint den Hype ausgelöst zu haben. VW richtet seine Zukunft darauf aus. Porsche hat mit dem Taycan das momentan leistungsstärkste E-Serienfahrzeug auf den Markt gebracht. Und BMW hat sie schon länger im Programm –vollelektrische Autos. Der Bau all dieser...

Homologation heute im Wandel des technischen Fortschritts

Wann werden Autos für den öffentlichen Verkehr zugelassen? Diese Frage beantwortet Marius Krause, Geschäftsführer der MVI Group AUTOMOTIVE, in folgendem Interview und gibt zugleich Einblick in das Geschäft der Homologation, die im Zuge des technologischen Wandels...

MVI PROPLANT: Aufbau eines Logistikzentrums für Elektronik-Fachgroßhändler

Für ein umfassendes innovatives Logistikprojekt wurden die Experten von MVI PROPLANT in Wolfsburg von dem marktführenden Fachgroßhändler der Unterhaltungselektronik in Deutschland - BRÖMMELHAUPT- beauftragt. Das Traditionsunternehmen baut seine Marktposition weiter...

Stuttgart: MVI fusioniert am Standort und stärkt seine Marktposition

Um zukünftig strategisch und vertrieblich gemeinsam stärker auftreten zu können, werden MVI PROPLANT Süd und MVI PROMOTIVE am Standort Stuttgart fusioniert. Die beiden Firmen können ihr Leistungsangebot optimal ergänzen, um ihre gemeinsamen Kunden in innovativen...

Cyber Security – Fahrzeuge vor Hackern schützen?

Smartphones sind ein stetiger Begleiter in unserem Alltag. Autos lassen sich per App bedienen und selbst die Kaffeemaschine wird mittlerweile zum Smart-Device. Während die digitale Vernetzung zunimmt, wird auch die Frage nach Sicherheit immer größer. Cybersecurity...

MVI: Mit 5G-Integration zur Smart-Factory

Das Produktions- und Logistikplanungsunternehmen MVI PROPLANT, Teil der in München ansässigen MVI Group, erweitert mit der Integration von 5G-Technologie ihr Portfolio um das Kompetenzfeld „Funknetze“. Ziel ist es, Campusnetzwerke in der Automobilindustrie aufzubauen,...

“Es braucht mehr als technologische Kompetenz” 

Dieser Beitrag ist am 3.6. 2020 zuerst in der Automobil Industrie 06/20 erschienen.Automobilentwicklung heißt heute auch: vernetzte Systeme, agile Prozesse und Cybersecurity. Was das für IT-Entwickler bedeutet, erklärt Martin Zißler, Geschäftsführer der MVI Solve-IT....

Covid-19: MVI ist weiterhin zuversichtlich

Bereits als die ersten Corona-Fälle bekannt wurden, hat die MVI frühzeitig Maßnahmen zum Schutz der eigenen Mitarbeiter, Kunden und Partner eingeführt. Die Resonanz nach einigen Wochen fällt positiv aus: an allen Standorten wurden entsprechende Sicherheitskonzepte...

MVI spendet an das Klinikum Wolfsburg

Die MVI Group stellt dem Klinikum Wolfsburg 10.000€ für die unmittelbare medizinische Versorgung in der Corona-Krise zu Verfügung. München, 31.03.2020 – Der Entwicklungs-Partner aus der Automobilindustrie MVI Group ist in den sozialen Netzwerken auf den Spendenaufruf...

Kontakt

Datenschutz